In vielen Übungen zu NLP arbeitet man mit den unterschiedlichsten Sinnen, nämlich mit unseren 3 Hauptsinnen (Visuell, Auditiv, Kinästhetisch) und den 2 Nebensinnen (Olfaktorisch und Gustatorisch). Aus diesem Grund ist es wichtig, wenn Sie sich mit Ihren fünf Sinnen gut auskennen. Sie erleben die Umgebung mit Ihren Sinnen und können dabei entweder etwas riechen, schmecken, fühlen, hören oder sehen. Alle diese Informationen, die Sie mit Ihren Sinnen aufnehmen, können Sie verinnerlichen und dort als Bilder, Töne oder Gerüchte wiedergeben. So kann es passieren, dass Sie bei einem bestimmten Ton, Geruch oder Bild eine Erinnerung erhalten. VAKOK ist hierbei die Abkürzung, die im NLP zusammenfassend für die 5 Sinneskanäle genutzt wird.

 

NLP VAKOG Sinneskanäle Visuell Auditiv Kinästhetisch Olfaktorisch Gustatorisch 

Wie erinnern Sie sich? Und welcher Sinneskanal spielt die größte Rolle bei Ihnen?

Diese Frage ist so simpel, doch kann sie auch so einfach beantwortet werden? Geht man beispielsweise zurück in seine Kindheit, was fällt einem dabei sofort ein? Hört man erst den Klang einer Glocke, riecht man erst den Duft der Sporthalle oder ist es das Gebäude, an das man sich zuerst erinnert, wenn man sich an seine Schulzeit zurückerinnert?

Jeder erinnert sich anders. Das liegt daran, dass die Erinnerungen sich mit den Sinnen koppeln. So sehen meistens die Menschen erst ein Bild vor Augen, wenn sie sich an etwas erinnern. Andere hören oder schmecken zu erst etwas. Aber auch die Gefühle spielen dabei eine große Rolle, sodass diese Ausschlaggebend sind, wie man sich an etwas erinnert. Man erinnert sich, indem man die Sinneseindrücke von damals zurückholt und sie im Kopf noch einmal erlebt. Im NLP spricht man dann von einem repräsentieren einer Erfahrung durch einen oder mehrere Sinneskanäle. Daher spricht man bei den fünf Sinneskanälen auch gerne von den Repräsentationssystemem.

Besonders die Augen spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, sich zu erinnern. Es ist interessant jemanden zu beobachten, der gerade in Erinnerungen schwelgt. Stellt man sich geistig ein Bild vor, dann bewegen sich die Augen zum Beispiel nach oben und wenn man im Geist mit sich selbst spricht, dann wandern die Augen nach unten. Erinnert man sich beispielsweise dran, wie die Stimme der damaligen Sportlehrerin klang, dann sollte man dabei sich im Spiegel betrachten. Wohin wandern die Augen?

Je nachdem, an was man sich gerade erinnert, bzw. welchen Sinneskanal man gerade verwendet, wandern die Augen in eine andere Richtung. Aus diesem Grund, spricht man im NLP auch von Augenzugangshinweise.

Hier eine kleine VAKOG Übersicht, der Augenzugangshinweise:

Nehmen Sie einmal einen Spiegel zur Hand und blicken Sie mit den Augen nach oben links. Wenn Sie dies unbewusst durchführen, dann sagt man, dass Sie sich an etwas aus der Vergangenheit erinnern. Hierbei spricht man im NLP von NLP Ver. 

Richten Sie nun den Blick einmal nach oben rechts. Sieht man einen Menschen, der das unbewusst so mit seinen Augen macht, der versucht in seinem Geiste ein Bild zu erstellen. Es ist ein Bild von etwas, was er bisher noch nie gesehen hat. Es kann etwas aus der Fantasie sein, was es im realen Leben nicht gibt. Im NLP wird hier der Begriff Vk verwendet.

Lassen Sie Augen nun so wandern, dass Sie mittig links zeigen. Wenn Sie so blicken, dann heißt das, dass Sie sich an Geräusche oder Töne erinnern. Das sind Geräusche und Töne, die Sie bereits an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit schon einmal wahrgenommen haben. Im NLP spricht man vom Aer.

Sehen Sie nun mittig rechts. Hier kommt nun Ihre Phantasie ins Spiel. Mit diesen Blick versuchen Sie Geräusche und Töne wahrzunehmen, von denen Sie bisher noch nie gehört haben. Ebenso kann es sein, dass Sie gerade eine Melodie oder einen Ton konstruieren, den Sie noch nie gehört haben. Im NLP wird dies als Ak bezeichnet.

Richten Sie nun Ihren Blick nach unten links. Jetzt sagt dieser Blick aus, dass Sie einen inneren Dialog führen. Sie sprechen sozusagen mit sich selbst. Das können Zwiegespräche sein aber auch der Austausch von Informationen. Im NLP ist das nichts ungewöhnliches und wird daher mit dem Symbol  Ad  abgekürzt. 

Zuletzt lassen Sie den Blick nach unten rechts wandern. Hier sind die Gefühle versteckt. Sobald Sie sich auf Gefühle konzentrieren, wird Ihr Blick in diese Richtung wandern. Sei es zu fühlen ob etwas rauh oder weich ist oder ob etwas kalt oder warm ist, sobald Sie sich das vorstellen, wandern die Augen nach unten rechts. Im NLP heißt das kinästhetisch und wird mit K abgekürzt.

Möchte man seine Erinnerungen verbessern, dann kann man dies mit den entsprechenden Augenbewegungen trainieren. Je öfter man dies übt, umso besser wird man.

Einfache VAKOG NLP Übung:

Eine leichte Übung, um seine fünf Sinne zu verwenden und sich an etwas von damals zu erinnern ist die Schulzeit. Erinnern Sie sich noch an die erste Klasse? Wissen Sie noch, wie es dort roch? Welche Farben hatte das Klassenzimmer? Wie war die Stimme der Lehrerin? Welche Pausenbrote gab es zum Essen? Wie klang der Schulgong? Beobachten Sie sich dabei im Spiegel, wohin wandern die Augen?

Hat Ihnen diese Übung gefallen? Dann steigern Sie noch heute Ihre Wahrnehmungsfähigkeiten durch einfache Meditation. Sie benötigen keine Vorkenntnisse, und können sich durch die leichte Anwendung einfach hindurch begleitet fühlen.

Nicht gefunden was Sie suchen?