Das Selbstwertgefühl steigern mit NLP Techniken und Methoden

Es gibt viele Menschen, die unter einem angeschlagenen Selbstwertgefühl leiden. Um ein aktives, selbstbestimmtes und glückliches Leben führen zu können ist es jedoch wichtig ein gutes Selbstwertgefühl zu besitzen. Wer bisher keines besitzt, der kann dies mit folgender Übung erreichen.

Selbstbild und Selbstwertgefühl

Wie sehen Sie sich selbst? So, wie Sie sich sehen, so wird das eigenen Selbstbild dargestellt. Doch dieses kann sich ändern. Sie verändern Ihre Art und Weise, werden beispielsweise mutiger, dann ändert sich auch das Selbstbild und somit auch das Selbstwertgefühl. Anders herum geht das ebenfalls. Sie werden dicker und fühlen sich unwohl. Hier sinkt das Selbstwertgefühl.

Möchten Sie gerne wissen, wie Ihr Selbstwertgefühl gerade aussieht? Ist es schlecht oder eher gut? Sie benötigen dafür ein wenig Vorstellungskraft. Wie sehen Sie sich selbst? Kann dieses Bild der Realität entsprechen oder weicht es davon ab? Egal, wie es aussieht, seien Sie sich immer bewusst, dass Sie einzigartig auf dieser Welt sind.

Übung: sich selbst andere betrachten

Sie sollten sich einmal selbst betrachten. Hierfür stellen Sie sich einmal vor, dass Sie eine rosarote Brille aufhaben. Betrachten Sie sich mit dieser im Spiegel. Was können Sie entdecken? Achten Sie darauf, diese Brille zeigt alles Gute an, darum heißt sie auch die rosarote Brille. Hier können Sie Ihre positiven Eigenschaften, die bisher verborgen lagen, erkennen. Können Sie hierbei Neues entdecken, von dem Sie bisher nichts ahnten oder wussten? Welche positiven Eigenschaften können Sie erkennen?

Übung: Schreiben Sie Ihr Leben auf 

Diese Übung können Sie in Meditation ausführen oder aber richtig mit einem Blatt Papier und einem Stift. Stellen Sie sich vor, dass Sie sich an einen Schreibtisch setzten oder tun Sie es real. Vor Ihnen liegt ein Zettel und ein Stift. Beginnen Sie Ihr Leben aufzuschreiben, gute und auch schlechte Dinge. Ebenso notieren Sie, wie Sie sich selbst dabei sehen. Wie sehen Sie andere? Notieren Sie das ebenfalls. Lassen Sie sich Zeit und lassen Sie die Gedanken fließen. Es muss keine Reihenfolge vorhanden sein, bringen Sie das zu Papier, was Sie gerade Denken und Fühlen.

Sobald der Zettel voll ist, machen Sie eine Pause. Versetzen Sie sich nun in einen lieben Menschen, der Sie mag und gut von Ihnen denkt. Drehen Sie den Zettel um und stellen Sie sich nun vor, diese Person würde über Sie schreiben. Notieren Sie es. Welche positiven Eigenschaften sieht diese Person an Ihnen?

Nachdem alles notiert wurde, lesen Sie beide Seiten. Wo sind Sie gleich, wo unterschiedlich? Denken Sie darüber nach und überlegen Sie, wer Recht haben könnte oder ob andere Sie wirklich anders sehen als Sie. Welche Auswirkungen hat das nun auf Ihr weiteres Leben und Ihre weitere Denkweise über Sie? Steigt das Selbstwertgefühl? Ist das Selbstbild sehr vom Bild des Freundes entfernt? Steigern Sie nun Ihr Selbstwertgefühl in eine unendlich weite Dimension mit Meditation.

Nicht gefunden was Sie suchen?