Effektiver Lernen Arbeitsplatz Lernumgebung Lernplatz
Effektives LERNEN muss man üben. Doch nicht nur die Einstellung muss hierbei passen, sondern auch der Ort, an dem gelernt werden soll. Die noch so guten Lernmethoden können einem nicht weiterhelfen, wenn der Lernort trostlos und fad ist. Damit das LERNEN besser klappt, sollte man ein paar Dinge beachten und schon geht das Lernen, wie von selbst.

Auch bei Kindern kann man diese effektive Lern-Methode schon anwenden und den Lernplatz gründlich und auch gemeinsam auswählen. Hierfür sollte man sich Zeit lassen, denn ist oft dieser Platz ein längerer Ort, an dem man sich aufhält. Sei es für die nächste Schulzeit, für das Studium oder für die spätere Arbeit, dieser Lernplatz begleitet einen länger. Bei der Planung sollte daher das Kind mit einbezogen werden bzw. derjenige, der dort lernen soll. Viele Faktoren sind wichtig, die bereits das Kind schnell begreift und lernt. Als erstes kommt der Arbeitstisch bei der Planung vor. Dieser sollte groß sein und eine freie Arbeitsfläche zur Verfügung haben. Ebenso sind Schubladen sinnvoll, um Lernutensilien, Ordner und Stifte darin verstauen zu können. Bei Kindern ist ein höhenverstellbarer Tisch ratsam, während bei größeren auch ein normaler Schreibtisch ausreicht.

Ist der Schreibtisch gekauft, kommt die Frage auf, wo er hingestellt werden soll. Wichtig bei der Wahl des Ortes ist eine freie Sicht. Der Schreibtisch sollte an einem hellen Ort, eventuell unter einem Fenster gestellt werden. So kommt zum einen frische Luft herein und zum anderen ist der Platz hell und freundlich. Eine gute Atmosphäre zum Lernen. Wichtig ist, dass auch freie Sicht auf dem Schreibtisch herrscht. Chaos sollte hier vermieden werden. Die Augen werden dadurch geschont, wenn der Arbeitsplatz hell und freundlich ist. Eine Schreibtischlampe kann am Abend für Helligkeit sorgen.

Ebenso ist die Grundeinstellung wichtig. Sieht man ein Bett, dann wird man müde. Genauso sollte es mit dem Schreibtisch sein. Sieht man diesen, dann weiß man, jetzt wird gelernt und stellt sich instinktiv darauf ein. Das hat einen positiven Effekt auf das Lernen und es gelingt einem viel leichter.

Damit das Lernen nicht abgelenkt wird, sollten Dinge, die ablenken, nicht auf dem Schreibtisch liegen. So sollte man auf Comics, Spiele oder andere ablenkende Dinge vom Schreibtisch verbannen.

Ganz wichtig ist auch der Stuhl. Er sollte nicht nur bequem sein, sondern auch höhenverstellbar. Zudem gibt es welche, die den Rücken schonen. Bei einem Schreibtischstuhl sollte man nicht sparen. Er sollte den Rücken schonen und entlasten, besonders, wenn man lange dort sitzt und lernt.

Zwar gehören Dinge, die ablenken nicht auf dem Arbeitsplatz, dennoch sollte man auf kleine Dinge, die den Tisch freundlicher machen, nicht verzichten. Eine kleine Pflanze oder das Lieblingsstofftier dürfen gerne hier Platz nehmen. Auch ein Duftlämpchen kann hilfreich sein.

Ist der Arbeitsplatz eingerichtet, dann heißt das nicht, dass er immer so bleiben muss. Im Gegenteil, er sollte ständig erneuert und verändert werden. Das schafft immer wieder ein neues Ambiente und sorgt so für mehr Spaß beim effektiven Lernen.
 
Lernen Sie auf der nächsten Seite die wichtigsten Fakten zum Gedächtnistraining

Nicht gefunden was Sie suchen?