Binaural Beats Erfahrungen Meinungen kostenlos download  

Wenn Sie wütend sind, haben Sie dann Lust auf körperliches Training? Natürlich nicht. Wahrscheinlich ist das Letzte, was Sie tun möchten, auf ein Laufband zu steigen oder einen Spaziergang um den Häuserblock zu machen. Wenn Sie wütend oder erregt sind, werden Sie sich nicht von der Stelle rühren wollen, um mit der Person oder der Sache  den Kampf auszufechten, die Sie so wütend gemacht haben.

Regelmäßiges Training und körperliche Aktivität jedoch können Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Aggressionen und der Beherrschung Ihrer Wut wirklich gut tun, und zwar immer und nicht nur, wenn Sie wütend werden. Wie das?

 

Ein Tipp aus der Praxis gegen Wut, Zorn und Aggressionen

Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Einer davon ist, dass Training und körperliche Aktivität dazu beitragen, das Selbstwertgefühl aufzubauen. Man fühlt sich besser, wenn man sich selbst Gutes tut. Wenn man sich innerlich gut fühlt, hat man Dingen gegenüber eine bessere und gesündere Einstellung. Ein schlechtes Selbstwertgefühl ist nicht die einzige Ursache für Wut. Gesundes Selbstvertrauen kann uns durchaus in stressigen Situationen, und wenn wir anderen Personen gegenüberstehen, helfen.

Ein weiterer Grund besteht darin, dass bereits nach kurzem Training körpereigene Endorphine ausgeschüttet werden, die sogenannten "Glückshormone", die Ruhe vermitteln und ein Wohlgefühl auslösen. Endorphine helfen, sowohl Kraft zu tanken, als auch ein Wohlgefühl im gesamten Körper zu verspüren. Viele Leute, die trainieren, berichten davon, dass sie ruhiger sind, nachts besser schlafen und dazu noch mehr Energie haben. All dies trägt dazu bei, mit stressigen Situationen und Dingen besser umzugehen, die einen wütend machen und aus dem Gleichgewicht bringen.

Während des Trainings haben Sie auch Zeit für sich selbst, wenn Sie Ruhe tanken und den nörgelnden Stimmen am Arbeitsplatz und den Konflikten in der Familie entfliehen können. Wenn man Zeit für sich selbst hat und seinen Gedanken freien Lauf lässt, fühlt man sich doch gleich viel befreiter. Danach ist man wieder bereit, den energieraubenden und stressigen Konflikten zuhause und am Arbeitsplatz, die einen wütend machen, wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Körperliche Aktivität ist zudem ein Weg, dem Konflikt zu entfliehen. Vielen wird geraten, sich zu entfernen, wenn sie das Gefühl eines aufkommenden Streites oder einer drohenden Prügelei haben. Nach einem kurzen Spaziergang um den Häuserblock oder einer Radtour werden Sie feststellen, dass der Konflikt es nicht wert ist, sich zu streiten. Somit wird es viel leichter, eine Lösung zu finden.

Sport und Bewegung hilft nicht nur bei Stress sondern bringt Ihrer Gesundheit in vielerlei Hinsicht großen Nutzen. Zudem helfen Ihnen Sport und Bewegung dabei, Ihren Zorn und die Wut zu beherrschen. Werden Sie noch aktiver, wenn Sie Probleme bei der Bewältigung Ihrer Aggressionen haben. Dies trägt dazu bei, dass Sie sich insgesamt besser fühlen und hilft Ihnen, den Stress und Ihre Aggressionen zu bewältigen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter: 12. Wie Sie Ihre Wutausbrüche in den Griff bekommen können

Eine geheime Wunderwaffe im Kampf gegen Aggressionen, Wut, Zornausbrüche ist unser Fühl Dich Frei! Audiotraining

Nicht gefunden was Sie suchen?