Binaural Beats Erfahrungen Meinungen kostenlos download  

Wenn es Ihnen schwer fällt, Ihre Zornausbrüche zu kontrollieren und wenn Sie ständig wütend sind, haben Sie vielleicht schon festgestellt, dass Ihnen dann auch immer Ihr Rücken schmerzt. Sie können auch Schmerzen in Ihren Händen, Ihren Zehen, Ihrem Gesicht, Ihrem Nacken und auch in Ihrem Kiefer haben. Wodurch werden diese ausgelöst?

Sie bilden sich dies nicht nur ein. Bei geistiger oder emotionaler Anspannung können und werden Sie sich auch körperlich angespannt fühlen.

Ein häufiger Grund hierfür ist, dass wenn wir unter mentalem und emotionalem Zwang stehen, wir uns auf eine  "Kampf-oder-Flucht" Reaktion vorbereiten, uns also für eine Konfrontation oder Flucht in Alarmbereitschaft versetzen. Diese sehr elementare Reaktion ist schlecht anzuwenden, wenn wir unserem Chef gegenübertreten oder uns mit unserem Ehepartner streiten, Menschen sind jedoch sehr einfache Wesen. Teil unseres Instinktes ist darauf konditioniert, uns durch diese Reaktionen in Alarmbereitschaft zu versetzen, ob dies nun angebracht ist oder auch nicht.

Ob man nun aus einer gefährlichen und bedrohlichen Situation flieht oder sich einer Person oder Sache gegenübersieht, die eine Gefahr und Bedrohung darstellen - die Muskeln müssen funktionsbereit sein. Das bedeutet, die Muskeln spannen sich in Vorbereitung auf ihren Einsatz an. Denken Sie dabei an den Moment, wo Sie sich vorbereiten, einen Ball zu fangen oder an der Startlinie eines Laufwettbewerbs stehen. Die Muskeln Ihrer Hände, Arme oder Beine spannen sich an, um reaktionsbereit zu sein. Sie können dies mit einem Gummiband vergleichen, mit dem man nichts anfangen kann, wenn es locker und schlaff ist. Damit ein Gummiband auch nachgeben und reißen kann, muss es straff und fest gespannt sein.

Auch Muskeln müssen den ganzen Tag lang für Tätigkeiten vor ihrem Einsatz fest angespannt werden. In diesem Zustand zu bleiben, dafür sind sie nicht geschaffen.Wenn Muskeln fest und angespannt sind, ist die Durchblutung behindert und infolge der unzureichenden Durchblutung, treten Schmerzen in den Muskeln auf. Wenn auch gelegentlich eine geringe Anspannung natürlich ist, so erzeugt die Muskelanspannung über einen längeren Zeitraum hinweg nicht nur Schmerzen, sondern dieser Zustand kann vielmehr die Muskeln auch langfristig schädigen.

Wenn Sie wütend sind, bereitet sich Ihr Körper auf einen möglichen Konfrontationskurs vor, oder er sucht nach einem Ausweg, dieser Situation zu entfliehen. Dies hat zur Folge, dass sich viele Teile Ihres Körpers anspannen, um eine dieser Möglichkeiten bzw. Auswege zu suchen. Ihr Rücken und Ihre Beine sind angespannt, um zu kämpfen oder wegzulaufen. Die Hände ballen sich zu Fäusten, um sich auf einen Kampf vorzubereiten. Das Gesicht und der Nacken sind ebenfalls steif und angespannt, da der ganze Körper völlig wach und bereit sein muss, um entweder zu kämpfen oder wegzulaufen.

Länger andauernde Wut und unkontrollierte Zornausbrüche haben einen unterschiedlichen Einfluss auf Ihren Körper, wobei die ständige Muskelanspannung nur eine davon ist. Wenn Sie deshalb Schwierigkeiten mit der Bewältigung Ihrer Aggressionen haben, überlegen Sie doch einmal, um wie viel besser sich Ihr Rücken – Nacken, Ihre Schultern, Hände und alle anderen Körperregionen – fühlen werden, wenn Sie sich auf diesem Gebiet Kompetenzen erwerben, die Ihnen helfen, Ihre Probleme zu bewältigen.

Lesen Sie weiter: 7. Akne und unreine Haut wegen Stress und Ärger

Eine geheime Wunderwaffe im Kampf gegen Aggressionen, Wut, Zornausbrüche ist unser Fühl Dich Frei! Audiotraining

 

Nicht gefunden was Sie suchen?